Das Klimaschutzkonzept

Das Klimaschutzkonzept für die Stadt Wahlstedt wird eine Strategie sein, wie alle in Wahlstedt, die Stadtverwaltung, Industrie, Gewerbe, Handel und Dienstleister, die Bürger und alle beteiligten Gruppen im Verkehr zum großen Ziel, der Begrenzung der Erwärmung der Erdatmosphäre beitragen können.

Die Umsetzung der Strategie

Die Umsetzung der Strategie in den nächsten Jahren wird uns alle fordern und betreffen. Die Wärmeversorgung der Stadt wird ganz auf Fernwärme umgestellt werden. Die Energiebereitstellung wird auf erneuerbare Energien umgestellt. Wir werden mit Fahrzeugen fahren, die mit erneuerbaren Energien betrieben werden. E-Mobilität wird aller noch existierenden Probleme zum Trotz das beherrschende Thema sein und Fahrradfahren, auch mit E-Fahrrädern, wird mehr noch als bisher Allgemeingut.

Jeder macht mit

Das Klimaschutzkonzept soll keine wissenschaftliche Studie für die Schublade sein, sondern ein Projekt, an dem alle mit Ideen mitmachen können. Die so genannte Akteursbeteiligung bietet die Möglichkeit, sich in verschiedenen Arbeitsgruppen an der Gestaltung der Zukunft Wahlstedts zu beteiligen. Viele hatten bisher schon gute Ideen und Gestaltungswillen. Jetzt kommt auch noch die Möglichkeit zum praktischen Mitmachen hinzu.

7 Arbeitspakete/ Arbeitsschritte

Bei der Erarbeitung des Klimaschutzkonzeptes gibt es 7 Arbeitsschritte oder Arbeitspakete. Das wichtigste Arbeitspaket ist die Akteursbeteiligung.

  1. Die Energie- und CO2-Bilanz
  2. Die Potenzialanalyse
  3. Die Akteursbeteiligung
  4. Das Maßnahmenpaket
  5. Das Controllingkonzept
  6. Das Verstetigungskonzept
  7. Das Kommunikationskonzept

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.