Was ist Klimaschutz?

Klimaschutz ist ein im Wortsinne unzutreffender Begriff für unsere notwendigen Bemühungen, das Klima weniger als bisher zu schädigen – „Klimaschonung“ wäre treffender. Auf der Pariser-Klimakonferenz 2015 haben sich viele Staaten dazu bekannt, die Weltklimaerwärmung auf +1,5°C (im Vergleich zur vorindustriellen Ära um 1850) zu beschränken. Dies ist notwendig, da auch bei diesem „Durchschnittswert“ einige „Hotspots“ entstehen (nicht alles wird sich gleichmäßig erwärmen) und darüber hinaus „Kipp-Punkte“ für unaufhaltsame Beschleunigung der Erwärmung sorgen. Kipp-Punkte sind Zustände, bei deren Erreichen grundsätzliche Veränderungen eintreten (im Gegensatz zu stetigen Veränderungen) – sich quasi selbst verstärkende Effekte: erst passiert längere Zeit nur wenig, dann recht schnell mit wenig Änderung passiert ziemlich viel.

Klima-Kipp-Punkte sind (aus heutiger Sicht) Veränderungen an Eiskörpern, Strömungssystemen (Meere und Atmosphäre) und Ökosystemen, z.B.:

Abschmelzende Eisflächen (Veränderung der Strahlungsbilanz und falls auf festem Untergrund: Steigerung der Umlaufmenge flüssigen Wassers)

Auftauender Permafrostboden (Methanfreisetzung)

Änderungen von Meeresströmungen

Versäuerung von Meerwasser (ändert dessen Aufnahmeverhalten von CO2)

Veränderung ganzer Ökosysteme

Was können wir tun?

In all unserem Handeln interagieren wir mit der Umwelt – in allem Tun können wir die Wirkung unseres Handelns mitberücksichtigen und möglichst nachhaltige Entscheidungen treffen: Wenig Energie und sonstige Ressourcen (Rohstoffe, Material, Fläche) verbrauchen. Was das im Einzelnen bedeuten kann, erfahren Sie bei den Themen. (Gehen Sie dazu in der Menue-Zeile oben erneut auf "Klimaschutz" und wählen dann unter "Themen" das Sachgebiet aus.)

De-Mail ermöglicht eine nachweisbare und vertrauliche elektronische Kommunikation. Zudem kann sich bei De-Mail niemand hinter einer falschen Identität verstecken, denn nur Nutzer mit einer überprüften Identität können De-Mails versenden und empfangen.

Wenn Sie uns eine De-Mail an die oben angegebene Adresse senden möchten, benötigen Sie selbst eine De-Mail-Adresse, die Sie bei den staatlich zugelassenen De-Mail-Anbietern erhalten.

Informationen, Erläuterungen sowie Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie auf der Website www.de-mail.de des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat. Über Ihre konkreten Möglichkeiten, De-Mail für die Kommunikation mit Unternehmen und Behörden zu nutzen, informiert Sie www.de-mail.info.